Länderkombinationen Südafrika

Die großteils recht unterschiedlichen Länder Afrikas sowie die herrlichen Inseln im Indischen Ozean, lassen sich wunderbar kombinieren. Warum nicht einen erholsamen Strandurlaub an eine abenteuerliche Safari anhängen ? Oder eine individuelle Selbstfahrerreise in Südafrika mit einer aufregenden Flugsafari in Botswana krönen? Unsere Erfahrung hilft Ihnen, eine passende Kombination zu finden.


Ergebnisse filtern

Stichwort-Suche
Webcode
1 - 10 Angebote (von insgesamt 10)

Expedition Botswana – Trans Kalahari

14 Tage Camping-Abenteuer ab/bis Johannesburg

Eine abenteuerliche Reise durch die etwas unbekannteren Regionen Botswanas. Sie erkunden das Mabuesehube Game Reserve, das Khutse Game Reserve sowie das Central Kalahari Game Reserve. Hier sind die Ü…


Victoria Falls - Pretoria

4 Tage Zugreise zwischen Victoria Falls und Pretoria (oder umgekehrt)

Die gute alte Zeit des Reisens wird wieder lebendig. Nicht nur für Eisenbahnliebhaber bietet sich der luxuriöse Zug im gediegenen altenglischen Stil mit modernen Annehmlichkeiten an. Während vor Ihre…


Cape to Namibia Route mit dem Allradwagen

16 Tage Allrad-Mietwagenreise ab Kapstadt bis Windhoek

Eine der beliebtesten Strecken für alle, die Namibia und Südafrika bereits einzeln bereist haben. Einsame Teilabschnitte, fernab der bekannten Regionen, erwarten Sie ebenso, wie viele landschaftliche…


Ursprüngliches Afrika in der Kalahari

12 Tage Mietwagenreise ab/bis Windhoek

Entdecken Sie die faszinierende Weite und Ruhe im Süden Namibias und im Norden Südafrikas. Folgen Sie den Spuren der Wildtiere im tiefroten Sand der Kalahari. Erfahren Sie mehr über die Überlebenskün…


Zimbabwe und Botswana Safari

16 Tage Kleingruppenreise ab/bis Johannesburg mit Sunway Safaris

Zimbabwe ist eines der landschaftlich schönsten, Botswana eines der tierreichsten Reiseziele im südlichen Afrika. Die Höhepunkte beider Länder auf einer Reise besuchen zu können, verspricht außergewö…


Bush & Beach Kombination

9 Tage Länderkombination ab Skukuza bis Maputo

Im südafrikanischen Krüger Nationalpark erleben Sie die Welt der Big Five. Im Anschluss genießen Sie unweit der Hauptstadt Mozambiques traumhafte Sandstrände. Entdecken Sie dieses noch weitgehend une…


Cape Town to Victoria Falls Grand Explorer

21 Tage geführte Rundreise ab Kapstadt bis Victoria Falls mit vielen Höhepunkten des Südlichen Afrikas

Eine echte Entdeckungsreise durch das Südliche Afrika – wirklich alles sehen und erleben, ohne dabei auf ein bequemes Bett verzichten zu müssen. Eine Mitmach-Safari mit festen Unterkünften zu einem v…


Tafelberg, Tiere und Mozambique

17 Tage Flug-/Erlebnisreise: Kapstadt, Krüger NP & Mozambique ab/bis Frankfurt oder München

Auf dieser Reise kombinieren Sie die Metropole Kapstadt mit luxuriösem Buscherlebnis im Krüger Nationalpark, den Sehenswürdigkeiten der Panorama Route und einem Badeaufenthalt an den Traumstränden Mo…


Kombination Südafrika & Mauritius

20 Tage Flugreise ab/bis Deutschland mit Kapstadt, Mietwagenreise und Badeaufenthalt Mauritius

Kommen Sie mit uns auf eine Traumreise nach Afrika und Mauritius. Entdecken Sie Kapstadt, die europäisch anmutende Metropole am Fuße des Tafelbergs, gehen Sie auf Safari auf den Spuren der Big Five i…


Zauberhafter Krüger & endlose Strände

8 Tage luxuriöse Länderkombination ab Skukuza bis Johannesburg

Eine wunderschöne Kombination um das Beste, was Afrika zu bieten hat zu erleben: die Big 5 im südafrikanischen Krüger Nationalpark und traumhafte Sandstrände in Mozambique. Lassen Sie sich in hochwer…

Private Game Reserves

Manche Game Lodges, Lodges und Camps im südlichen Afrika scheinen auf den ersten Blick teuer zu sein. Warum also sollten Sie diese Unterkünfte buchen, wenn es beispielsweise auch preisgünstigere staatliche Camps wie im Krüger Nationalpark und Etosha Nationalpark gibt?

  • Entscheidend ist, dass Sie von einem Privatunternehmen betreut und umsorgt werden und sich somit auf Qualitätsstandards verlassen können. Bei staatlichen Camps sind diese leider nicht unbedingt gegeben.
  • Die privaten Unterkünfte sind großzügig, sehr gut und oft luxuriös ausgestattet. Viele Lodges und Camps können nur wenige Gäste unterbringen, 14 ist häufig das Maximum. Individualität und Aufmerksamkeit sind damit garantiert.
  • Die Verpflegung ist ausgezeichnet und der Service in aller Regel exzellent.
  • Bei den Tierbeobachtungsfahrten werden Sie von gut ausgebildeten, fachkundigen Rangern und Spurenlesern (Tracker) geführt. In der Regel sind Sie immer mit Ihrem Ranger und Tracker unterwegs, die bald herausgefunden haben, wo Ihre Interessensschwerpunkte liegen, die bei Führungen dann besonders berücksichtigt werden. Da viele dieser Unterkünfte auf privatem Land oder in Konzessionsgebieten stehen, kann auch abseits der Wege, unter Berücksichtigung des Naturschutzes, gefahren werden. Pirschfahrten im offenen Safari-Fahrzeug mit leicht erhöhter Position ermöglichen ein intensiveres Erlebnis als in geschlossenen Fahrzeugen.
  • Ebenso sind Buschwanderungen möglich. Eine Safari zu Fuß durch den Busch mit einem bewaffneten Ranger ist ein ganz besonderes Erlebnis; man sieht oft interessante Details, die man vom Auto aus schnell übersieht.
  • Die meisten der privaten Lodges und Camps liegen mitten im Wildgebiet und kein Zaun hindert das Wild – Safari findet manchmal mitten im Camp statt. Nicht umsonst werden Sie abends vom Personal zu Ihrem Zelt oder Chalet begleitet.

Nicht zuletzt wirkt sich der Transport für alle Dinge, die einen Aufenthalt im Busch angenehm gestalten, auf den Preis aus. So muss z.B. im Okavango-Delta (Botswana) alles eingeflogen werden. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass fast alle Game Lodges, Lodges und Camps, die privat betrieben werden, wegen der Angebote und Leistungen ihren Preis wert sind. Die staatlichen Unterkünfte wurden ursprünglich gegründet um einer breiten Masse der lokalen Bevölkerung einen kostengünstigen Aufenthalt in den Nationalparks zu ermöglichen, Selbstversorgung war obligatorisch. Mittlerweile verfügen die meisten Camps über Restaurants und kleine Shops. Auch ein begrenztes Angebot von erfahrenen Rangern geführten Pirschfahrten wird angeboten. Die offiziellen Wege in den Nationalparks dürfen sowohl Selbstfahrer als auch Ranger nicht verlassen, man ist darauf angewiesen, die Tiere von der Straße aus zu beobachten.

Addiert man die Kosten für Verpflegung, Getränke, Nationalparkgebühren und Safari-Aktivitäten zum niedrigeren Übernachtungspreis hinzu, kommt man schnell auf die Kosten einer privaten Unterkunft. Komfort, Luxus, Individualität und guten Service können Sie in den Restcamps nicht erwarten. Über die Qualität der Tierbeobachtungen lässt sich schwerlich eine Aussage treffen, die Sichtung der Big Five in freier Wildnis kann niemand garantieren - das ist Glückssache.